Beginnen Sie die Suche nach Ersatzteilen mit der Fahrzeugauswahl

Fahrzeugauswahl
nach Kriterien

Fahrzeugauswahl übernehmen

Fahrzeugauswahl
nach
Schlüsselnummer

Wählen Sie hier Ihr Fahrzeug über die KBA-Nummer aus, welche Sie in Ihrer Fahrzeugzulassung finden.

Ersatzteilkatalog durchsuchen

Versandkostenfrei
ab 99 €

200 Tage
Widerrufsrecht

Hotline0711 21951190
Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr.
WhatsApp: 0162 7593562

Trusted Shops - Sehr gut

Produktgruppen

Spiegel

Marke

0 ausgewählt



Filtern

Außenspiegel defekt? Günstige Ersatzteile online bei autohupe.com kaufen!

Außenspiegel und Rückspiegel sind ebenso einfache wie wirksame Bauteile für die Fahrsicherheit. Mit nur einem Blick erlauben es die Spiegel, den nachfolgenden Verkehr im Auge zu behalten, ohne dabei den Kopf oder den Oberkörper verdrehen zu müssen. So bleibt der Fokus auf dem Geschehen in Fahrtrichtung und Unfälle können vermieden werden. Um einen möglichst weiten Bereich abzubilden, sind die meisten Spiegel mit einem konvex gebogenen Spiegelglas versehen. Zwar wird hierdurch das Gespiegelte optisch verkleinert, aber es kann ein größerer Bereich erfasst werden. Die einsehbare Fläche wird erweitert und damit der "Tote Winkel" reduziert. Ist der Seitenspiegel defekt oder gar nicht mehr vorhanden, muss die Fahrt sofort unterbrochen werden. Bei einem Außenspiegel handelt es sich laut Gesetzgeber um ein unentbehrliches sicherheitsrelevantes Bauteil, ohne das die Weiterfahrt untersagt ist. Es muss unverzüglich eine Reparatur erfolgen. Günstige Spiegel namhafter Hersteller, wie Febi Bilsstein, Hella und Van Wenzel, erhält man im Online-Shop von autohupe.com.

Die Geschichte des Außenspiegels

Es war 1911, als Ray Harroun eine grandiose Idee hatte. Der Rennfahrer verzichtete beim 500-Meilen Rennen von Indianapolis auf seinen Beifahrer und ersetzte ihn durch einen mittig an der Front befestigten Spiegel, um das rückwärtige Geschehen zu beobachten. So konnte er einiges an Gewicht einsparen, was ihm schließlich den Sieg einbrachte. Schon 1914 hatte sich die Autoindustrie diese geniale Erfindung zunutze gemacht und die ersten Straßenfahrzeuge rollten mit einem Rückspiegel durch die Lande. Zur Standardausrüstung avancierte der praktische Spiegel allerdings erst in den 1930er- und 1940er-Jahren. Im Laufe der Jahre kamen schließlich die heute selbstverständlichen seitlichen Spiegel hinzu. In den 1980er Jahren führte die Konkurrenz zu japanischen Herstellern, die mit zahlreichen Extras in der Standardausführung aufwarteten, zu einem echten Kuriosum. Um hier Schritt halten zu können und dem steigenden Kostendruck gerecht zu werden, wurde der rechte Seitenspiegel kurzerhand zum aufpreispflichtigen Extra erklärt. So kam es, dass viele Fahrzeuge ohne den Spiegel auf der Beifahrerseite ausgeliefert wurden. Erst Ende der 1980er Jahre hatten die europäischen Hersteller ein Einsehen und der asymmetrische Anblick verschwand wieder von den Straßen. Heute wird in § 56 StVZO geregelt, dass alle Pkws mit Spiegeln und anderen Vorrichtungen ausgestattet sein müssen, die dem Fahrzeugführer eine indirekte Sicht erlauben. Neben dem Rückspiegel gehören hierzu auch die Seitenspiegel und beim Ziehen eines breiten Anhängers weitere Zusatzspiegel.

Der Außenspiegel - Funktionalität, Sicherheit und Komfort

In früheren Zeiten hatten die Seitenspiegel zwar ein Kugelgelenk, um sie auf die gewünschte Position einstellen zu können, waren aber mehr oder weniger starr mit der Karosserie verbunden. Kam es zur Kollision, musste nicht selten die gesamte Tür getauscht, bzw. ausgebeult und lackiert werden. Heute lassen sich die Außenspiegel mit ihrem stabilen Kunststoffgehäuse einklappen. Bei einigen Herstellern wird zudem ein beim Parken rein vorsorglich automatisch einklappbarer Spiegel als Extra angeboten. Auch die Größe der Spiegel hat sich deutlich verändert. Mangelnder Sichtkomfort aufgrund zu kleiner Spiegel gehören selbst bei Kleinwagen der Vergangenheit an. Die Form der Spiegelgehäuse wurde so angepasst, dass sich der Luftwiderstand und damit der Kraftstoffverbrauch reduziert. Das Spiegelglas ist vibrationsfrei gelagert, sodass stets eine optimale Sicht gewährleistet ist. Statt die Spiegel mühsam per Hand einstellen zu müssen, werden sie heute fast ausnahmslos bequem aus dem Fahrzeuginneren elektrisch gesteuert. Zusätzlichen Komfort bieten beheizbare Außenspiegel. Auch in das Gehäuse integrierte zusätzliche Seitenblinker erfreuen sich großer Beliebtheit. Das Spiegelglas selbst hat ebenfalls eine große Entwicklung hinter sich. Es kommt schon lange kein normales Spiegelglas zum Einsatz. Stattdessen wird hochwertiges High-Tech Glas mit bedampften Reflexionsflächen verwendet, dessen Krümmung exakt austariert wird. Damit wird der "Tote Winkel" auf ein absolutes Minimum reduziert und in der Dämmerung oder bei Dunkelheit eine leichte Restlichtverstärkung erreicht. Ergänzend zu den Spiegeln gehören immer häufiger Spurwechselassistenten und Rückfahrkameras zur Ausstattung, die die Fahrsicherheit deutlich erhöhen.

Wie stelle ich die Außenspiegel richtig ein?

Bevor man den Rückspiegel einstellt, sollte der Fahrersitz und das Lenkrad in die richtige Position gebracht werden. Sieht der Fahrer gerade noch den unteren Rand des Hinterrads im auf der gleichen Seite befindlichen Spiegel, ist der Rückspiegel optimal eingestellt. Für die vertikale Ausrichtung sollte sich die horizontale Linie in der Mitte des Spiegelbilds befinden.

Was ist ein asphärischer Außenspiegel?

Asphärische Außenspiegel kann man an einer feinen Trennlinie erkennen. Das Spiegelglas ist in eine leicht gebogene konvexe und eine deutlich stärker gekrümmte Fläche unterteilt. Durch die Krümmung wird das Spiegelbild verkleinert. Das Sichtfeld kann hierdurch nahezu verdoppelt werden. So können selbst die Objekte, die sich bei anderen Spiegeln im "Toten Winkel" befinden, gesehen werden. Asphärische Außenspiegel verringern bei richtiger Sitzposition den "Toten Winkel" fast vollständig. Auch dann, wenn sich die Dinge auf gleicher Höhe befinden. Das Blickfeld wird deutlich vergrößert und damit eine bessere Übersicht und mehr Sicherheit erreicht.

Was tun, wenn der Seitenspiegel defekt ist?

Die Spiegel sind bei Kollisions- oder Streifschäden besonders häufig betroffen. Dabei muss nicht immer gleich die gesamte Baugruppe getauscht werden. Oft reicht es aus, wenn das Gehäuse, das Glas oder die Ankerplatte separat getauscht werden. Insbesondere das Spiegelglas lässt sich schnell und problemlos ersetzen, da es nur aufgeklebt ist. Wer sich die Mühe nicht machen möchte, greift gleich zu einem kompletten Spiegel samt Träger. Die Kosten sind relativ gering, sodass sich der Aufwand oft nicht lohnt. Günstige Spiegel erhält man im Online-Shop von autohupe.com.

AUTOHUPE

Livechat

Thema:
Dein Gegnüber:

Wir beraten Dich gerne!