Beginnen Sie die Suche nach Ersatzteilen mit der Fahrzeugauswahl

Fahrzeugauswahl
nach Kriterien

Fahrzeugauswahl übernehmen

Fahrzeugauswahl
nach
Schlüsselnummer

Wählen Sie hier Ihr Fahrzeug über die KBA-Nummer aus, welche Sie in Ihrer Fahrzeugzulassung finden.

Ersatzteilkatalog durchsuchen

Versandkostenfrei
ab 70,00 €

200 Tage
Widerrufsrecht

Hotline0711 21951190
Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr.
WhatsApp: 0162 7593562

Produktgruppen

Feststellbremse

Marke

0 ausgewählt




Filtern

Feststellbremse beim Auto defekt? Feststellbremsbacken & weitere Ersatzteile günstig kaufen

Die Feststellbremse erfüllt eine elementar wichtige Aufgabe. Das oft auch als Handbremse oder auch Parkbremse bezeichnete Bauteil ermöglicht es, die Räder eines Autos dauerhaft zu blockieren. Hierdurch kann ein Wegrollen des Fahrzeuges verhindert werden. Bereits in der Fahrschule lernen die zukünftigen Autofahrer, wie man mithilfe der Feststellbremse das Fahrzeug besser kontrollieren kann. Dank der Handbremse kann man das Auto selbst an abschüssigen Straßen sicher abstellen. Es sollte zur Routine eines jeden Autofahrers gehören, dass er vor Verlassen des Fahrzeuges die Feststellbremse anzieht bzw. betätigt. Ist die Feststellbremse beim Auto defekt, kann dies unangenehme Folgen haben. So wird zum Beispiel das Parken am Hang unmöglich. Es sollte unverzüglich eine Reparatur angestrebt werden. Im Online-Shop von autohupe.com findet man Ersatzteile von renommierten Herstellern wie ATE, Blue Print, Bosch, Brembo, Febi Bilstein, Delphi, Metzger, Valeo und Zimmermann zu äußerst attraktiven Preisen.

Wie funktioniert eine Feststellbremse?

Es gibt sowohl eine Feststellbremse für die Trommelbremse, als auch eine Feststellbremse für die Scheibenbremse. Eine Feststellbremse für die Trommelbremse wird meist bei Fahrzeugen der Klein- und Mittelklasse verbaut. Bei der Feststellbremse für die Trommelbremse wird mithilfe eines Bremsseils eine Krafteinwirkung auf die Bremsbacken initiiert, die sich innerhalb der Bremstrommel befinden. Durch Ziehen des Seils werden die Bremsbacken auseinander bewegt, sodass diese gegen die Bremstrommel gedrückt werden. Die Handbremse ist "angezogen". Bei Feststellbremsen für Scheibenbremsen wird die Kraft, die durch Anziehen der Bremse ausgeübt wird, auf den Bremszylinder übertragen. Die Bremsbeläge werden hierdurch an die Bremsscheibe gepresst und das Wegrollen des Autos verhindert. Diese Art von Feststellbremse entfaltet in der Regel eine höhere Bremswirkung, als die Feststellbremse für die Trommelbremse. So können auch große und schwere Fahrzeuge sicher an einem Berg geparkt werden. Die Variante für Scheibenbremsen wird daher vorrangig bei größeren Fahrzeugen und auch bei Geländewagen verbaut. Solange die Feststellbremse aktiviert ist, werden die Räder blockiert. Wird sie wieder gelöst, wird das Fahrzeug nicht mehr abgebremst und muss gegebenenfalls mit der Fußbremse gehalten werden.

Vor- und Nachteile der Feststellbremse für die Trommelbremse

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass die Feststellbremse beim Auto unabhängig von der Betriebsbremse funktionieren muss. Dies gilt auch dann, wenn die gleichen Komponenten zum Erzielen der Bremswirkung genutzt werden. Die Feststellbremse muss dabei mindestens auf zwei Räder einer Achse wirken. Darüber hinaus muss die Bremswirkung gleichmäßig sein. Diese Anforderungen lassen sich mit einer Feststellbremse bei Trommelbremsen technisch leichter umsetzen. Das bei modernen Fahrzeugen meist elektrisch angetriebene Bremssystem bei Scheibenbremsen erfordert einen aufwendigeren und damit auch teureren Aufbau. Von der Leistung ist die Variante der Feststellbremse elektrisch für die Scheibenbremse der mechanischen für Trommelbremsen allerdings überlegen. So bietet sich zum Beispiel die "Hill Hold" Funktion an, die die Räder mithilfe der elektronischen Feststellbremse solange blockiert, bis der Motor genügend Drehmoment erzeugt hat, um das Auto entsprechend zu beschleunigen.

Was tun, wenn die Feststellbremse defekt ist?

Wenn die Feststellbremse bzw. Handbremse ungleichmäßig zieht, kann es sein, dass es bei der nächsten Hauptuntersuchung zu Problemen kommt. Der Prüfer darf die Plakette verweigern. Auch eine zu schwache Wirkung, kann sich hier negativ auswirken. Umgangssprachlich spricht man davon, dass die Handbremse nur eine gewisse Anzahl von "Zacken" benötigen darf, bis sie ihre volle Bremsleistung erbringt. Damit ist das leise Klacken beim Anziehen des Handbremshebels gemeint, der sich in der Regel im Fahrzeuginneren zwischen den beiden Vordersitzen befindet. Ist der Hebelweg zu lang, sollte das "Spiel" des Handbremsseils eingestellt werden. Ist dies nicht mehr ausreichend möglich, muss man das Handbremsseil wechseln.

Wie erkennt man, dass die Feststellbremse beim Auto defekt ist?

Bei einer mechanischen Feststellbremse, die man auch Seilzugbremse nennt, machen sich Probleme schnell bemerkbar. Die Symptome sind relativ leicht zu erkennen. Ist keinerlei Bremswirkung mehr festzustellen, ist wahrscheinlich das Handbremsseil gerissen und muss schnellstmöglich getauscht werden. Eine der häufigsten Ursachen ist hier eine Beschädigung am Kabelmantel, durch die Feuchtigkeit eindringen kann. Das Bremsseil beginnt zu rosten und reißt schließlich. Auch wenn das Handbremsseil noch intakt ist, kann das Eindringen des Wassers insbesondere bei kalten Temperaturen erhebliche Probleme verursachen. Gefriert das Wasser, ist eine Bewegung des Seils nicht mehr möglich. Um bösen Überraschungen vorzubeugen, sollte regelmäßig eine Sichtprüfung des Bremsseils, zum Beispiel beim Bremsbelag Wechsel, vorgenommen werden. Preiswerte Ersatzteile für eine einwandfreie Handbremse findet man bei autohupe.com. Markenhersteller wie ATE, Blue Print, Bosch, Brembo, Febi Bilstein, Delphi, Metzger, Valeo und Zimmermann bürgen für exzellente Qualität.

AUTOHUPE

Livechat

Thema:
Dein Gegnüber:

Wir beraten Dich gerne!